Fische 2016

Fische 2016

Sonneningress Fische

19.02.2016 – 06.34‘11‘‘ – Düsseldorf

Diesen Monat ist das AC Zeichen Ende Krebs und der MC Anfang Schütze. Das sind 0° Stellungen, die einen „Neubeginn bei 0“ anzeigen können. Auf dem 7. Strahl (Zeremonielle Magie, Rhythmus und Ordnung) bewegen wir uns in schwierigen Zeiten. Der Strahl will uns Orientierung geben, wir müssen uns eine innere Struktur durch Rituale und Ordnung in unserem Leben selber schaffen und dürfen dies nicht mehr an Außenstehende delegieren. Die Heilung kommt aus dem eigenen Innern und aus dem kosmischen Heilstrom. Dieser ist kostenlos und für alle da, man muss sich „nur“ darauf einstellen. Das Fische-Zeichen steht diesen religiös-mystischen Themen sehr nahe.

Radix (Chancen und Möglichkeiten)

Das Bild ist einigermaßen klar, aber die schwache, außerhalb der Großfigur stehende Sonne mit Venus und Merkur schaut hilflos aus. Mit lockerem Austausch allein gewinnt das Selbstbewusstsein keinen Boden und Bedürfnisse nach Sicherheit in Harmonie sind so nicht greifbar. Jedoch wird eine bereits starke Persönlichkeit hier mit viel Aufmerksamkeit beobachten, mit den rechten Worten auftreten und für sich selbst wertvolle Informationen sammeln.

Die doppelte Ambivalenz-Figur wirkt sehr schwarz-weiß urteilend und die Arena ist sowieso latent nervös. Noch immer ist der Mond der Drahtzieher, es bleibt dabei, wir sind alle überempfindlich und emotional aufgeladen. Saturn in Schütze ist sehr nervös, stark im Zeichen und an der Spitze des 11. Hauses neigt er zu gereizt-dogmatischem Auftritt, aber er quält sich trotzdem als beinahe Einzelkämpfer, weil er so wenig Resonanz erhält. Diejenigen, die ein ähnliches Bild mit Planeten an diesen markanten Punkten im Geburtshoroskop haben, werden besonders aktiv sein. (Ich denke an den Häuser-Vergleich!).

Fische ist sowieso eine Zeit des Überganges, man verliert manchmal den Boden unter den Füßen und fühlt sich überschwemmt vom Leben, von den Bedürfnissen und Forderungen der Umwelt und will sich entziehen.

Manchmal ist es besser, sich auch einmal treiben zu lassen, das gegenüberliegende Zeichen Jungfrau achtet schon auf den gesunden Mittelweg. Man muss einfach mehr vertrauen.

Der frustrierte Krebs-Mond will unbedingt seine Ziele durchsetzen, wird aber am Talpunkt nicht vollständig wahr genommen. Das wird allen, die einen Krebs Mond im Geburtshoroskop haben, Kummer bereiten. Ausnahme könnte sein, man ist frisch verliebt und durchlebt diese Zeit in einer Traumwelt, wie schön!

Die Realität wird uns einholen, im 6. Haus geht es um den Alltag mit allem was dazu gehört. Die eine Seite der Ambivalenz-Figur ist harmonisch auf Geborgenheit fixiert und glaubt, das Leben umarmen zu dürfen. Die andere Seite ist auf Konfrontation und Zerstörung gerichtet. Das schaltet plötzlich um. Es geht nicht das eine oder das andere, es gehört zusammen. Alte Lebensmodelle sind dabei, sich zu erneuern. Ob wir es wollen oder nicht, wir leben in einer Zeit des Umbruches.

*

Hier ein Auszug aus den DIAP – Lehrunterlagen für Astrologische Psychologie – G  7:

Fische   

ZE_12

Das letzte Zeichen im Tierkreis ist veränderliches Wasser (alles durchdringendes Fühlen). Seine Feinsinnigkeit (alter Zeichen-Herrscher Jupiter) wurde durch seine Fähigkeit zur Identifikation als wahre Stärke mit Neptun als neuem Zeichen-Herrscher ergänzt. Auf der ersten Stufe zeigt sich Fische schüchtern und vorsichtig, empfindlich und weich. Er liebt es, zu träumen. Sein Realitätsbewusstsein ist auf seine individuellen Interessen beschränkt. In seinem gewählten Bereich kann er sehr gut sein, andere fallen ihm schwer, weil er sich schlecht konzentrieren kann.  Er muss mit allem identifiziert sein, sonst lässt er sich nicht ein. Er wird von anderen oft als merkwürdig eingestuft.

Auf der zweiten Stufe gerät Fische/Neptun in Konflikt mit sich und/oder der Umwelt, weil seine chaotische Grundeinstellung andere zur Verzweiflung bringen kann. Die Anderen sehen nicht, dass er ein Lebenskünstler ist und seine Träume ihm wichtiger sind, als der Alltag. Er ist dadurch schnell überfordert. Alle Versuche, es den anderen recht zu machen, schlagen fehl, denn er ist einfach auf einem anderen Stern zu Hause. Vom gegenüberliegenden Zeichen Jungfrau kann er aber gut lernen, mit der Realität Frieden zu schließen. Man muss ja nicht alle Utensilien im rechten Winkel ausrichten, aber ein wenig Ordnung im Leben bringt eine Grundstruktur hervor, an der man sich orientieren kann. Diese Orientierung muss Fische im Leben lernen. Sie darf individuell sein, aber eine Form davon muss da sein, damit Leben möglich ist. Im Universum ist alles in einer Ordnung, also kann Fische nicht heraus fallen, aber es tut ihm gut, darüber Bescheid zu wissen.

Auf der dritten Stufe erkennt Fische nach langem Suchen, dass er im Kern unzerstörbar ist. Pluto ist esoterischer Herrscher, das echte Gewissen aus dem eigenen Innern heraus SEIN lassen ist die Aufgabe. Fische lernt, sein Chaos zu akzeptieren, denn er will anders als andere leben, sich manchmal entziehen, um nicht vereinnahmt zu werden. Und er versteht, dass er ein wichtiger Baustein für das Leben ist, dass er heilende Energie wahrnehmen kann, diese leiten und für andere heilend einsetzen darf. Das macht ihn zu einem wahren Diener des Menschen, der ohne EGO Anspruch einfach IST und Heilkraft verströmen darf, wenn das nötig ist. Er sieht sich nun eins mit dem großen Schöpfergeist und dies drückt sich im esoterischen Saatgedanken aus: „Ich verlasse des Vaters Haus und indem ich zurückkehre, erlöse ich“.

*

Religio ist der Weg zum Ursprung, die Religionen sind eigentlich nicht verschieden, sie haben alle einen Gott, den gleichen Gott, denn es gibt nur den einen. Die Religionen wurden von Menschen geschaffen, die das Leben regeln und organisieren wollten, eigentlich zum Schutz der Menschen-Gemeinschaft. Die Herzen wissen es, aber die Köpfe schlagen sich gegenseitig ein…?

Offenbar gehört beides zusammen, weil Verstand und Herz nicht zusammen finden.

Dafür ist aber die Zeit reif. Die kosmische Spalte am Ende des Fische-Zeichens bietet diese Chance jedes Jahr aufs Neue. Die Impulse aus der geistigen Welt wollen Verzeihen und Versöhnung senden und werden immer wieder falsch aufgenommen.

Am Übergang vom Fische- zum Wassermann Zeitalter stehen wir jetzt und das ist die kritische Zeit bevor der 1000-jährige Frieden kommen kann, der uns versprochen sei.

*

Häuserhoroskop (Prägung, Verhalten)

Das Aspekt-Bild hat sich sehr stark verändert, es ist konzentrierter und einseitiger geworden. Das zeigt, eine eher konservative Einstellung setzt sich nach außen durch. Man zeigt sich lernfähig und tatkräftig (die inneren Ambivalenzen wirken ja trotzdem): Bewusstseinsarbeit, Aufnahme neuer Informationen, reger Austausch an neuen Ideen. Man zwingt sich zu Taten, die vielleicht ungeliebt aber notwendig scheinen und man sieht sich zu Erkenntnissen gezwungen, die sich als Aufklärung oder als Enttäuschung zeigen können.

Der psychische Druck auf die Existenz nimmt so sichtbar zu und wird vielleicht überhöht wahrgenommen. Und Recht haben müssen um jeden Preis löst mindestens Unverständnis aus, es droht auch Verlustgefahr. Man muss sich wieder mal auf das Wichtigste beschränken. Die Sehnsucht nach Menschlichkeit und friedlichem Miteinander appelliert an die Vernunft.

Mondknoten-Horoskop (Unbewusstes)

Aus dem Unbewussten kommt die vielleicht trügerische Überzeugung, im Recht zu sein, mit reinem Gewissen Wünsche erfüllen zu wollen und dafür eine Art glückliches Händchen gepachtet zu haben. Aus dem zweiten Strahl (Liebe und Weisheit) können nur gut gemeinte Impulse kommen, die allen dienen sollen. Auch wenn die losgelösten Anteile nun bei den Anderen stehen, Impulse machen sich immer bemerkbar, egal von welcher Seite wir sie wahrnehmen. Es scheint eine unbewusste Zurückhaltung auf den rechten Zeitpunkt zu warten.

*

Diese innere Überzeugung herrscht vor. Das wird auch nach außen so vertreten, wenn auch nicht offensiv, sondern diplomatisch geschickt.

Ich wünsche einen schönen Fische Monat! Denken Sie immer daran, Sie sind in dieser Zeit durchlässiger und werden feinfühliger wahrnehmen. Nutzen Sie diese Chance zum Positiven.

Gabriele

 

 

 

 

 

 

Posted in 7 Strahlen, Analyse der Zeitqualität, Astrologie, Astrologie Düsseldorf, Astrologie Schule, Astrologiepraxis, Astrologieschule, Astrologin in Düsseldorf, Astrologische Beratung, Astrologische Psychologie, Astrologische Psychologische Beraterin, Astrologische Psychologische Lebensberatung und Astrologie-Schule - DIAP, AstroPraxis, Astropsychologie, DIAP, Horoskope, Huber-Methode, Zeitqualität and tagged , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *