Das astrologische Jahr 2013 ist ein Mondjahr

Mond

Das astrologische Jahr 2013 (ab Widder) ist ein Mondjahr! Also werden unsere Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte geweckt. Das kann auch verstärkte Stimmungsschwankungen auslösen, je nach Energie des Sonnenstandes im Laufe des Jahres mehr oder weniger. Wir sollten dies als Chance für einen Neuanfang nutzen und unseren Gefühlen mehr Aufmerksamkeit schenken! Besonders bei Neu- und Vollmond werden uns diese bewusst. Also immer schön aufmerksam bleiben…

Mond ist einer der drei Persönlichkeitsplaneten (Sonne, Mond und Saturn – wir zeichnen sie rot im Horoskop ein, damit sie sofort ins Auge fallen) und steht für unsere Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte. Hier sind wir weich und verletzlich. Je nachdem wie Mond in unserem Horoskop eingebunden steht, sieht die Umwelt das mehr oder weniger deutlich. Von Menschen mit unaspektiertem Mond geht immer eine gewisse Kälte aus (Gefühle bringen Wärme  hinein), denn diese haben oft zu diesem Wesensanteil keinen Zugang und leben ihn nicht oder nur sehr selten, evtl. im Verborgenen. (prominentes Beispiel: Wladimir Putin)

Für die Beziehung ist die Mond-Position wichtiger als die der Sonne (Tierkreiszeichen-Bestimmung der Geburt, z. B. jemand „ist Steinbock“, weil die Sonne im Steinbock steht usw.).  Die Tierkreiszeichen, in denen der Mond steht, geben dem Mond sein ureigenes Temperament. Die Aspekt-Verbindung der Kontakt-Planeten mit Mond stellt die Energie dar, die für Liebe und Kontakt zur Verfügung steht. Die Farbe der Aspekte zeigt die Qualität dieser Energie (rot ist aktiv, heftig, spontan; blau ist mehr passiv, abwartend, geniessend; grün ist neugierig, sensibel, manchmal gequält). Die anderen Planeten steuern, je nach Verbindung, ihre speziellen Eigenschaften bei und verändern die Initialaussage des Mondes entsprechend.

Mond ist ein Spiegelprinzip. Am Himmel ist er nur zu sehen, wenn er angestrahlt wird. Entsprechend ist das Gefühl des Menschen erweckt, wenn es Resonanz bekommt. Ohne Kontakt bekommt der Mensch keine Resonanz und ähnlich einer Pflanze ohne Sonne, Dünger und Wasser verkümmert er. Das kann zu depressiven Verstimmungen (meist Erwachsene) führen oder im Extremfall sogar zum Tode (Säuglinge). In unserer Zeit und Gesellschaft wurde (und wird bis heute) dem Verstand ein höherer Stellenwert beigemesen, was sehr häufig zu Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Depressionen und Burn-Out führt. Psychosomatische Ursachen für Krankheit werden immer häufiger diagnostiziert. Also sollten wir alle viel mehr auf unsere Gefühle achten und diese auch an rationalen Entscheidungen beteiligen. Erst wenn sich ein Projekt rundherum gut anfühlt und verstandesmäßig bestätigt ist, sollte es verwirklicht werden! In meiner Beratungspraxis erlebe ich erfreulicherweise, das die heutige Jugend vermehrt in dieser Weise denkt und handelt. Meist sind es die Älteren, die ihre Gefühle „ausgesperrt“ zu haben scheinen. Wenn ich dann die Energie erkläre, die die Mondstellung im persönlichen Horoskop anzeigt, spüren die Ratsuchenden eine große Erleichterung: endlich fühlen sie sich verstanden!

Deshalb genügt es nicht, Sonnenzeichen und Aszendent des eigenen Horoskopes zu kennen! Genaue Aussagen lassen sich nur mit Kenntnis aller Zusammenhänge machen, die aus dem Zusammenwirken aller Aspekte, Planeten, Zeichen und Häuser erkennbar sind.

Im 100jährigen Kalender fand ich den Hinweis, ein Mondjahr sei traditionell eher kühl und nass… Mond ist der Herrscher von Krebs, ein Wasserzeichen, Wasser steht allgemein für subjektiv und gefühlsbetont. Also in Bezug auf unser Wetter sind das schlechte Aussichten…

Lassen Sie uns das mit Humor nehmen!                   

 

Gabriele

 

 

Veröffentlicht in Astrologie, Astropsychologie, Lebensberatung und verschlagwortet mit , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.