Das Jahr 2014

Das Jahr 2014

01.01.2014, 00.00 Uhr, Berlin

Radix  (Anlagen, Motivation)

Dieses Jahr beginnt mit einem ambivalenten Bild, auf dem 1. Strahl (Wille und Macht) und in der gleichen AC-DC, MC-IC Anordnung, wie in den vergangenen Jahren. Das rot-blaue Aspektbild (ambivalent) ist dreieckig, füllt hauptächlich den unbewussten Raum, wo praktische Lebensbewältigung zu Hause ist. Es ist inkohärent, Venus ist unaspektiert.

Für Deutschland zeigt sich die goße Koalition entsprechend, das ist deutlich sichtbar. Das Volk hat sich im guten Glauben auf bessere Zeiten (mehr Geld für jeden, für soziale Zwecke und für Projekte) mit dem Staat identifiziert, hat sich aber auf Verhandlungsergebnisse zu verlassen. Wer den Kopf in den Sand steckt, versäumt die Realität, da drohen Niederlagen… Alle Macht für Verantwortung mit Gewissenhaftigkeit und einem gesunden Maß an Erneuerung wird wortgewaltig versprochen. Es wird hart gearbeitet und weiter gekämpft, die Opposition wird kein gutes Haar an den Entscheidungen lassen, denn sie wurmt, dass sie keinen wahren Einfluss hat. Entsprechende Schlagabtausch-Debatten werden wir wohl in den Nachrichten zu hören und zu sehen bekommmen…

Das Fehlen der grünen Linien deutet auf mangelnde Kompromissbereitschaft bzw. -Fähigkeit. Bewusstseinsprozesse sind hier noch nicht erkennbar.

Für Krisenbewältigung braucht es diese allerdings unbedingt und dafür ist die Regierungschefin prädestiniert:

Die neue Bundeskanzlerin heißt wieder Angela Merkel und sie wird den Versuchen Anderer (Kollegen?…), sie kalt zu stellen, mit gewohnter Gelassenheit begegnen. Die Voraussetzungen dafür sind bei genauer Betrachtung nämlich günstiger, als es auf den ersten Blick erscheint. Ein wenig aus der Defensive heraus wird sie dennoch mit intensivem Einsatz ihrer Fähigkeiten und glücklicher Hand die Geschicke des Bundes lenken.

2014 Klick mit A Merkel

Das zeigt zusätzlich das Klickhoroskop des Jahres 2014 mit dem von Angela Merkel. Frau Merkel bringt nämlich genug „grün“ in die ambivalente Konstellation hinein, so dass sich Veränderungen doch noch entwickeln können!

Zurück zum Jahreshoroskop: Venus unaspektiert hat zwei Seiten. Einerseits kann sich Kreativität, Harmonie und Annahme von Verantwortung unbehelligt entwickeln (in Steinbock finden wir sehr korrekte Frauen, Karrierebewusst und zielsicher), andererseits kann es manchmal auch Ausgrenzung aus dem Familienkollektiv bedeuten. Am Talpunkt 4 kann sich diese Energie nach innen wenden und manchmal zu Gesundheitsstörungen führen, wenn die Konstellation so nicht akzeptiert werden mag. Viel Ruhe für Reflexion zum Thema steht aber zur Verfügung! Daher kann auch die Einsicht zu Heilungen Kraft des eigenen Willens führen. Manch einer mag sich auch innerlich mit seiner Tochter oder Schwester/Freundin aussöhnen, die äußere Versöhnung folgt dann später nach!

Häuserhoroskop (Prägung, Verhalten)

Dieses Bild wirkt klarer, kraftvoller, erhält eine grüne Linie von Uranus zum Mondknoten  und verbindet Venus mit Saturn, dafür steht die  letztgenannte Verbindung komplett abgelöst.

Mondknoten Spitze 2 verbunden mit Uranus in 7 verlangt den Einsatz des guten Willens für gesellschaftliches Engagement unter Berücksichtigung der finanziellen Mittel sowie der Talente und Fähigkeiten aller Beteiligten. Also kann nicht alles umgesetzt werden, was versprochen wurde…

Venus verbunden mit Saturn zeigt die Frau als mütterliches Wesen, die sich kümmern und pflegen und versorgen kann. Das geschieht leicht und harmonisch, wird von der übrigen Konstellation nicht behindert, beideses funktioniert abwechselnd oder nebeneinander. Also zeigen Frauen sich stärker, als sie sich fühlen, sie zeigen nach außen, wie verantwortungsbewusst sie sein können, wenn sie müssen. Dann nutzen sie Verstand und Erfahrung für ihre Ziele, erkennen Zusammenhänge. Eine gute Voraussetzung für Kompetenz zeigt sich hier!

(Dafür brauchen wir keine Quote! Quoten sind schon wieder Zwänge und Druck erzeugt Gegendruck!)

Mondknotenhoroskop (Unbewusste Motivation)

Unbewusster Drang nach Stabilität in einer sozialen Neuordnung, dafür großer Einsatz, viel Kraftaufwand für gesellschaftliche Aufklärung, mehr Gerechtigkeit und innere Sicherheit, freie Entfaltung der Lebensvisionen. Egoistische Befindlichkeiten sind außen vor, obwohl sie jeder befriedigen will…

*

Das kommende Jahr wird ein Saturn-Jahr (ab 0° Widder). Das bringt Stabilität und mehr Disziplin, Strukturen festigen sich. Im konstruktiven Fall bringt dies mehr Sicherheit und Berechenbarkeit. Wer die Erfahrung der Geschichte nutzt, wird erkennen, wie der Weg in die Zukunft gestaltet werden sollte. Gerade in der Politik ist es wichtig, das Geschichtsbuch zu kennen, damit alte Fehler sich nie mehr wiederholen.

Lernen wir alle daraus und gehen wir in ein hoffnungsfrohes Neues Jahr 2014!

Ich wünsche einen guten Rutsch!

Gabriele

 Das Jahr 2014

 

Veröffentlicht in Analyse der Zeitqualität, Astropsychologie, Bewusstsein, Kosmogrammanalyse, öffentliches Interesse und verschlagwortet mit , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.