Krebs 2016

Sonneningress Krebs

21.06.2016 – 00.34‘38‘‘ – Düsseldorf

Esoterischer Saatgedanke Krebs: „Ich erbaue ein erleuchtetes Haus, um darin zu wohnen“. (Alice A. Bailey)

Krebs ist der vierte Monat im Tierkreis. Der Saatgedanke möchte zu Selbstliebe und Eigenverantwortung motivieren. Das gegenüberliegende Zeichen Steinbock weist genau darauf hin: der Mensch soll erst autonom werden, unter die Wurzeln von Familie und Kollektiv sollen eigene wachsen.

Radix (Chancen und Möglichkeiten)

Die große rote Viereck-Figur wirkt in ihrer Ausschließlichkeit beinahe erschreckend. Rot ist Leistungskraft und Durchsetzungs-Energie. In einem Quadrat sind abwechselnd vier Leistungsdreiecke aktiv, es ruht nie aus.

Die einzige blaue (ruhige) Linie geht von Mondknoten und Jupiter zu Pluto, ist also zusätzlich eine Aufforderung, innere Einsicht zu Notwendigkeiten angesichts der Realität im Kontakt mit Menschen zu finden.

Der noch bis 30.06. rückläufige Mars wandert bis 01.08. durch Skorpion. Da die Krebs-Periode eine neue Gefühlsintensität in das Mars Jahr hinein bringt, wird dieser in Skorpion besonders intensiv zunächst zu Rückschlägen neigen, er bildet mit Uranus einen abgelösten Quinkunx-„Querschläger“ durch die große Viereck-Figur. Dort schwelen Unruhe und Verzweiflung. Ab 30.06. wird er offensiver und evtl. wieder erfolgreicher. Leidenschaftlich wird er ohnehin sein.

Einen weiteren abgelösten, aber wieder roten Querschläger bildet die Mond-Opposition zu Venus und Sonne, einer Vollmond-Stellung gleichwertig, obwohl der Vollmond in Krebs exakt erst am 20.07. stattfindet. Durch diese Position haben wir einige zusätzliche Tage mit ungewöhnlicher Verstärkung des Gegensatzes von Gefühl und Verstand gleich zu Beginn der Krebs-Zeit.

Widrigkeiten, Gegensätze, besonders in Vorstellung von Familie und Beziehung, in der sich Venus hingebungsvoll einbringen will, aber die Distanz des Steinbock-Mondes sie hemmen dürfte. Wer dies überwindet, findet sich in inniger Umarmung mit dem Liebsten und hebt die Gegensätze auf.

Das übrige Bild erinnert an ein Hamster-Rad…

So ein insgesamt rotes dominantes Bild haben wir länger nicht mehr gesehen. Daher sind einige sicher überfordert oder mindestens überrascht über die Intensität der Energie, die den Monat über herrschen wird. Viel Leistung wird erbracht, mindestens aber erwartet. Man kann sich auch abwechselnde Hektik vorstellen, die durch die verschiedenen Themen-Schwerpunkte hinein kommt. Mal geht es um die Macht, die mit humanitären Zielen erreicht oder erhalten werden soll. Mal geht es um die Verteidigung der Mittel (Ressourcen) und Meinungen (Ideen, Ideologien). Die Vielfalt ist groß, die Erwartungen sind hoch, die Möglichkeiten drehen sich aber im Kreis, denn „die Erde ist rund“ und die Mittel sind begrenzt.

Es drohen Niederlagen, wo rechthaberische Idealisten sich anmaßen, die einzig selig- machende Meinung sei die ihre.

Der kluge Kopf blickt auf freundliche, liebevolle Beziehungen und erkennt im Stillen die großen Zusammenhänge.

Wer die geballte Energie für sich zu nutzen versteht, kann sehr erfolgreich sein und Ziele erreichen, selten sind dafür die Voraussetzungen so günstig.

*

Hier ein Auszug aus den DIAP – Lehrunterlagen für Astrologische Psychologie – G  7:

ZE_04

Krebs   

Das kardinale Wasserzeichen (emotionaler Wille) Krebs hat rechtmäßig den Mond als Herrscher. Das Streben nach Erfüllung in der Liebe, nach Nähe, Verbundenheit und Geborgenheit ist gewaltig. Ohne den anderen fühlt Krebs sich einsam, sogar wertlos. Allein zu sein ist das schlimmste, was es geben kann, glaubt er. Mond hat keine eigene Leuchtkraft, er braucht ein Gegenüber, um sich selbst wahr zu nehmen. In den Augen des Anderen sieht er sich selbst gespiegelt.

Auf der zweiten Stufe erlebt Krebs/Mond genau diese Herausforderungen hautnah, er fühlt sich einsam und verlassen. Denn die anderen wehren sich und wollen nicht vereinnahmt werden, sie wollen selbst über sich entscheiden, autonom werden. Das zeigt ihm die Energie des gegenüberliegenden Zeichens Steinbock. Hier geht man seinen Weg vorwärts, hinaus in die Welt und ist in der Lage, volle Verantwortung zu übernehmen. Im Konflikt mit sich selbst und/oder der Umwelt erlebt Krebs eine Läuterung zwischen Traum und Realität. Mit dem Erwachen der unpersönlichen Liebe wird der esoterische Herrscher Neptun erkennbar.

Auf der dritten Stufe wird Krebs/Mond klar, dass er die Liebe nur halten kann, wenn er sie los lässt, wenn eine unendlich lange Leine die geliebten Menschen SEIN lässt. Er erkennt, dass Klammern das Gegenteil von dem bewirkt, was er möchte. Wenn er aktiv zu diesen Überlegungen fähig wird, hat der esoterische Saatgedanke: „Ich baue ein erleuchtetes Haus, um darin zu wohnen“ seinen Anfang. Der erleuchtete Krebs ist in der Lage, sein Leben mit Selbstliebe zu erfüllen. Das strahlt eine enorme Größe aus, die ihn beschwingt. Mit liebevollem Verständnis kann er nun in sich ruhend andere begleiten, wenn sie es wünschen,  kann sie aber auch wieder los lassen, weil er sich in sich selbst geborgen fühlt.

*

Packen wir mit beiden Händen zu und leisten wir Großes, diesen Monat stehen die Zeichen auf Kraft und Ausdauer, im Kern unverwundbar, aber nach draußen wachsam. Der Monat ist voller kardinaler Energie!

*

Häuserhoroskop (Prägung, Verhalten)

Dieser Monat ist voller Überraschungen:

Das Aspektbild des HH ist völlig anders, es wird senkrecht, ambivalent und sehr gereizt. Ambivalenz im Handeln, damit die Hingabe in der Beziehung nicht leidet, die Liebe fordert ihre Tribute.

Gereizte Stimmung und Auseinandersetzungen in Wort und Gestik. Das Selbstbewusstsein will sich behaupten, das Gesicht muss gewahrt bleiben.

Gereizt ist auch die Überfrachtung mit neuen Ideen und Forderungen. Was der Mensch eigentlich will, welche Absichten er hat, ist schwer fassbar. Manchmal wird dies erkannt, manchmal wird auch bewusst getäuscht. Das zeigt sich in unserem Verhalten, man entzieht sich, bezieht nicht Stellung. So werden wir und die anderen (vice versa) jedenfalls wahr genommen.

Da wir das Radix kennen, sind wir gewarnt. Wir können uns auf diese im Außen gezeigten Strömungen einlassen (HH), aber auch dahinter schauen und dann müssen wir uns nicht zu sehr anpassen. Wir dürfen stark bleiben, möglichst authentisch: im ICH gefestigt, da der innere Kern geschützt ist.

*

Mondknotenhoroskop (Unbewusstes)

Autorität bewahren, klare Sicht und Menschlichkeit im Umgang miteinander sowie geschickte, eloquente und vielseitige Sprache, für jeden die richtige Argumentation, so ist der unbewusste Antrieb. Genau nachfragen und den Partner wahrnehmen, seine Gedankengänge verstehen, das gehört dazu, glauben wir. Die eigene Meinung einbringen und das eigene Gesicht zeigen, Stellung beziehen, selektieren, was für bekömmlich befunden wird, zu Unsympathischem (Situationen, Philosophien und Menschen) Distanz gewinnen und unabhängig von Anerkennung durch andere werden. Verantwortung übernehmen, so wird es im Innern „getriggert“. Diese „unfinished things“ sollen bearbeitet werden. Viel hängt von Beziehungen ab.

 

Unbewusst wissen wir um diese Dinge, ob wir sie sehen werden und uns einiges bewusst wird, muss sich zeigen.

Der Sommer möge uns mit Licht und Liebe erfüllen, damit jeder Anflug von Hass und Missachtung im Keim erstickt. Der esoterische Herrscher Neptun möge sich zeigen, um diese Erkenntnis zu bewirken.

Alles Liebe!

Gabriele

 

 

Veröffentlicht in Astrologie, Astrologie Schule, Astrologiepraxis, Astrologische Beratung, Astrologische Psychologische Beraterin, Astrologische Psychologische Lebensberatung und Astrologie-Schule - DIAP, AstroPraxis, Astropsychologie, DIAP, Horoskope der Zeitqualität, Huber-Methode, NAP Netzwerk Astrologische Psychologie, Netzwerk Astrologische Psychologie, Zeitqualität und verschlagwortet mit , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.