Neumond im Wahljahr 2013

Neumond September 2013
05.09.2013, 13.35.40 Uhr, Düsseldorf

Radix

Die sehr komplexe Großfigur, die in der Augustzeit am Himmel stand, hat sich „entwirrt“, ist klarer und übersichtlicher geworden. Aber es bleibt eine stabile Struktur, klug-abwägendes Vorgehen, was auf Sicherheit bedacht ist. Sonne, Mond und Saturn bilden diese mit Jupiter Uranus und Pluto.
Das ist eine gute Voraussetzung für einen Neubeginn des Mondzyclus, in dem mit mit Weitblick, klarem Realitätsbewusstsein und nachdrücklicher Autonomie Angriffe abgewehrt werden können, die sich im Beziehungs(er)leben und/oder im Politzirkus (Wahlkampf) offenbaren.


Merkur und Venus bilden abgelöst, aber parallel ein Halbsextil, das sich informativ und gleichzeitig austauschend zeigt.
Die Parallele ist so eng, das der sensitive Mensch dort hin und her springen und sich des Kanals bedienen kann, die Parallellinie ist ja das Sextil mit Saturn am MK, Mond und Sonne: Realität, Gefühl und Verstand sind so harmonisch zusammenschaltet und das kommuniziert sich in altbewährter Form, immer wieder auf neue Informationen eingehend, sich dort neu ausrichtend, wie die Umstände es verlangen. Also ist hier mehr Flexibilität enthalten, als man von der Großfigur vermuten würde.

Das Fünfeck ist sehr symmetrisch, wirkt diagonal (Stabilität, Sicherheit suchend), wenn man das Sextil als Basis betrachtet und Uranus an der roten Spitze als Initiator. Hier erhält dieser auch grün von einer anderen Figur, was den Lerneffekt steigert und etwas von der Schärfe nehmen will. Denn Uranus kann zu Kurzschlussreaktionen führen, da er an der Hausspitze 5 im Instinktraum steht, wo man erst zu Rücksichtnahme durch Erfahrungen „erzogen“ wird. Ganz weg ist der Effekt nicht, die Gefahr ist noch nicht gebannt (Kriegsgefahr im nahen Osten durch Bombeneinsatz des Westens)…
MK beim Saturn bedeutet die Auforderung, für Sicherheit und Ordnung zu sorgen, auch wenn dramatische Umstände herrschen, notfalls eine Transformation der inneren Gesinnung zu durchlaufen, wenn es der Stabilität dient. Für Mütter bedeutet es, die Rolle der Pflegenden und Versorgenden ernst zu nehmen und sich selbst ein wenig zurück zu nehmen, damit „das Ganze“ (die Familie als Ganzes und das Volk als Ganzes) im Vordergrund bleibt.

Die Rolle der Mutter in der Gesellschaft ist wichtig und hält diese zusammen!

Ein ebenfalls am Saturn anknüpfendes Dominantdreieck mit Mars (eingeschlossen in Löwe) und Neptun in Fische möchte diese Bemühungen u.U. torpedieren, da sich im Löwe eigener Antrieb zu persönlicher Selbstentfaltung zu Wort meldet, Neptun dieses aber immer wieder auflöst. Souveränes Handeln im Einklang mit Bewahren von Sicherheit und Nächstenliebe ist gefragt…!

Auf in den Wahlendspurt!

Gabriele

Neumond September 2013

Veröffentlicht in Analyse der Zeitqualität, Astropsychologie, öffentliches Interesse und verschlagwortet mit , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.