Astrologie Schuetze Sagittarius

Schütze 2016

Sonnen-Ingress Schütze: 21.11.2016 – 22.22‘49„ Uhr – Düsseldorf

Schütze 2016 ist der neunte Monat im Tierkreis dieses Mars-Jahres. Schütze ist ein idealistisches Feuerzeichen. Feuer bringt wieder Euphorie und Optimismus in unsere Herzen. Eigene Philosophien werden mit Enthusiasmus vorgetragen und manch einer zeigt sich rechthaberischer als sonst. Haben Sie eine zündende Idee? Jetzt ist die Zeit, sie zu verkünden!

Esoterischer Saatgedanke Schütze: „Ich sehe das Ziel, ich erreiche das Ziel und sehe ein weiteres…“. (Alice A. Bailey)

Radix Schütze 2016 (Chancen und Möglichkeiten)

schuetze-2016

Das Bild liegt wieder auf dem 7. Strahl (Zeremonielle Magie Rhythmus und Ordnung). Ein wenig wirkt vielleicht auch der 3. Strahl (Aktive Intelligenz). Der Löwe-AC will eine souveräne und mutige Entwicklung. Wer strahlend nach draußen geht, wird gerne gesehen.

Das Aspekt-Bild ist kardinal-veränderlich, das veränderliche Prinzip überwiegt. Und es ist inkohärent: die Sonne steht losgelöst. Hier sind autonome Entwicklungen möglich, oder man wird überfahren.

Optimismus kann wieder in unsere Beziehungen einkehren. Gleichzeitig sollen diese aber verlässlich sein, wir wollen mehr Sicherheit. Wir pochen mit Nachdruck auf unsere Meinungen, bauen auf Defensive. Je lauter, je lieber? Manchmal sind wir leider Täuschungen ausgesetzt.

Klare Worte, die für Nachhaltigkeit im größeren Rahmen sorgen und Mitgefühl zeigen, sind aktuell ein existenzielles Thema. Es bleibt übrig, wenn die schwachen Aspekte zum Neptun und zu Mars wegfallen weil Stress überwiegt.

Schütze ist ein idealistisches Zeichen voller Sehnsucht nach Vollkommenheit!

Großzügigkeit könnte Intoleranz ersetzen, wenn wir mit allen Sinnen kommunizieren. Unser Sinn für Gerechtigkeit wird im Waage-Zeichen aktiviert. Vielleicht ist das Mitteilungsbedürfnis besonders stark ausgeprägt, was für manche sehr anstrengend sein könnte. Die Kommunikation kann belehrend oder dozierend wirken, je nach Thema und Anlass, siehe „je lauter, je lieber“.

Beleidigte Reaktionen durch Missverständnisse können ebenfalls auftreten. Der Besonnene kann echte AHA Erlebnisse verbuchen.

*

Hier ein Auszug aus den DIAP – Lehrunterlagen für Astrologische Psychologie – G  1 (Quelle API – Huber-Methode):

Ich beschreibe hier jeweils den Mond in dem aktuellen Zeichen und nicht den tatsächlichen Mond aus diesem Horoskop, damit im Laufe des Jahres alle Zeichen nacheinander dran kommen.

Der Mond in Schütze     Schütze - 9. Haus

Dieses veränderliche Zeichen wird von Jupiter beherrscht. Der Mond redet hier manchmal etwas gescheit daher, da er mehr gefühlsmäßig reagiert und nicht verstandesmäßig.

So glaubt man oft bereits alles zu wissen. Man kann sehr belehrend wirken, was natürlich bei der Umwelt auf Widerstand stößt.

Immer will man im Mittelpunkt stehen. Allerdings versprüht man auch einen gesunden Optimismus, ist großzügig und hilfsbereit. Man besitzt ein großes Maß an Gerechtigkeitsempfinden und ist leicht zu begeistern.

Wichtig ist, dass ein Mond im Schützen sich immer wieder durch Kontakte erdet, seine Visionen und Erkenntnisse mit den anderen teilt und diskutiert. Dadurch bekommen die Pfeile des Schützen zunehmend mehr Treffsicherheit in Bezug auf Sympathie und Antipathie.

Als Kontaktplanet schätzt ein Mond im Schützen ebenso weite Reisen. Oft besitzt man ein unergründliches Fernweh und hat den Wunsch, eine neue Heimat zu suchen.

Dieses Tierkreiszeichen vermittelt dem Mond eine gewisse Leichtigkeit, ganz im Sinne Jupiters.

Dieser Mond muss deshalb lernen, dass nicht überall Freude und Optimismus angesagt ist. Er erwartet, immer mit offenen Armen empfangen zu werden. Wenn das mal nicht der Fall ist, wundert er sich.

Allerdings hält sein Selbstwertgefühl einiges aus, nur gut, dass die Lebensfreude im Schützen immer wieder neuen Optimismus hervorbringen kann. Man hat das Gefühl einer Vision und vertraut darauf, dass sich letztlich alle Dinge zum Guten hin wenden werden.

*

Im Schütze Monat 2016 steht beim Eintritt der Mond in Jungfrau

also ist die Psyche pragmatisch-praktisch und hilfsbereit gestimmt. Das innere Kind ist bescheiden, ja sogar unsicher, ob es liebenswert ist. Jungfrau Mond am aufsteigenden Mondknoten soll vernünftig und konkret werden und das liegt ihm ja, allerdings will er selber entscheiden, was vernünftig ist.

Reizthema ist, entweder pflichtbewusst die nächsten Herausforderungen anpacken oder Luftschlössern nacheifern, dieser Gegensatz ist schwer zu vereinbaren. Versuchen wir trotzdem, ein „sowohl als auch“ zu betrachten, vielleicht gibt das interessante Synergien!

Individuelle Bedürfnisse können wir gewissenhaft aber gleichzeitig korrekt und diszipliniert vertreten, besonders auf der Beziehungsebene.

*

Häuserhoroskop (Prägung, Verhalten)

Das Aspekt-Bild im Häuser-Horoskop verändert sich sehr. Es bekommt nach Außen einen latent fixen Charakter. Die Aspekte verschieben sich.

Mond steht nun im Leistungsdreieck, die Psyche steht unter großem Druck, sich rechtfertigen zu müssen. Der Erfahrungsdruck nimmt zu, allerdings zeigt sich das Selbstbewusstsein dadurch wieder gestärkt.

Der Gerechtigkeitssinn ist abgelöst, dadurch kann sich zwar auch Autonomie zeigen, aber oft werden andere versuchen, sich einzumischen. Das gelingt aber meistens nicht, weil das ja nur der äußere Eindruck ist.

Es entsteht ein Eindruck von Getrieben-Sein. Man will Gutes tun und die Liebe in die Gesellschaft tragen und wird immer wieder vor den Kopf gestoßen, weil im Kollektiv gerade ganz andere Einstellungen vorherrschen.

Man könnte den Redlichen, Achtsamen unter uns aber auch sagen, bleibt Euren Grundsätzen treu und vertretet diese unermüdlich, hört niemals auf, die positiven Errungenschaften zu sehen und zu loben, dann bekommen wir vielleicht doch diese augenblicklich chaotisch wirkende Gesellschaft langsam wieder in den Griff. Denn unter dieser Prämisse handeln wir klug, entwickeln unsere Pläne schnell aber mit Umsicht und erreichen so viel mehr, als mit lautem Getöse. Nervöse Hektik war noch nie eine gute Option.

Die Fronten zeigen sich etwas verhärtet.

*

Mondknotenhoroskop (Unbewusstes)

Das Unbewusste bestimmt ja immer zu großen Teilen unser Verhalten. Das kennen Sie sicher auch: oft wissen Sie nicht, warum Sie so oder so gerade reagiert haben, obwohl keine echte Ursache da war.

Im Unbewussten herrscht ein Klima von Dogma und Absturzangst. Die Energie, die hier lauert, entspricht den alten von unseren Vorfahren ererbten Mustern, die heute nicht mehr ins Bild gehören. Sie passen nicht mehr und kommen als konstruierter Aufschrei hervor, ohne Sinn und Verstand!

Unsere Mitmenschen erscheinen uns fremd, wir verstehen sie nicht und können sie nicht greifen. Es treibt uns ein Zwang zum Ordnen und Schubladen-Denken an. Wer am lautesten schreit, soll der Führer sein…

*

Hallo, aufwachen. Das ist alles von unseren Vorfahren ererbte Vergangenheit. Haben wir denn alles schon vergessen? Die schrecklichen Zeiten und auch die Guten???

Nicht jeder fühlt sich von dieser Energie aus dem augenblicklichen unbewussten Muster angestoßen. Je nach persönlicher Radix-Konstellation betrifft es glücklicherweise nicht alle Menschen im gleichen Maße.

Aber wir sollten alle immer wieder die positiven Entwicklungen loben, alle Errungenschaften lobend kommentieren und uns abgewöhnen, immer nur den Mangel und die Unzufriedenheit zu verbalisieren!

Das Bewusstsein ist Schöpfungs-Energie, wir erzeugen mit unseren Absichten, Gedanken und Worten die Zukunft und mit unseren Handlungen zementieren wir sie.

Also wenn wir positive Ergebnisse erzeugen wollen, müssen wir vorher positiv denken und uns positiv äußern, damit die Taten als positive Energie ein positives Ergebnis bewirken! 

*

Single-Klick (Verwirrung durch Überlagerung der Motivationen)

Mars unter Neptun gegenüber Mond zeigt verwirrendes bis chaotisches Auftreten in der Gesellschaft. Positiv betrachtet bietet es die Chance auf Verständnis und Fürsorge. Was sehen wir heute? Beides, wir müssen nur genau hinsehen! Positives Sehen ist auch schon ein Anfang.

Sonne unten gegenüber Sonne oben fühlt sich heraus gefordert und das Selbstbewusstsein ist unter Druck.

Saturn-Merkur unter Uranus bringen genau die Ängste hervor, was in Protest-Umzügen zu sehen ist.

Das Unbewusste übt gerade bei vielen zentralen Druck aus…

Die Uranus-Jupiter Verbindung wird von Venus-Pluto verstärkt, was Glauben macht, wir könnten alle unsere Befindlichkeits-Frustrationen heraus posaunen. Positiv betrachtet bringt dies aber die Chance, schöpferisch und intuitiv zu einer klaren Erkenntnis zu kommen, die einem Saulus-Paulus-Erleben gleich kommen kann!

Belassen wir es bei dieser Betrachtung und bemühen wir uns alle, die positiven Entwicklungen zu stärken, weil wir bestimmen, was wird!

Gabriele

Veröffentlicht in Astro-Telefon, Astro-Telefon DIAP, Astrologie, Astrologie Düsseldorf, Astrologie Schule, Astrologiepraxis, Astrologieschule, Astrologische Beratung, Astrologische Psychologie, Astrologische Psychologie Düsseldorf, Astrologische Psychologische Beraterin, Astrologische Psychologische Lebensberatung und Astrologie-Schule - DIAP, AstroPraxis, Astropsychologie, DIAP, Horoskope, Horoskope der Zeitqualität, Huber-Methode, Zeitqualität und verschlagwortet mit , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.