Skorpion 2015

Energie der Zeitqualität: Skorpion 2015
23.10.2015 – 19.47’30“ Uhr – Düsseldorf

„Krieger bin ich und aus dem Kampf gehe ich siegreich hervor“ – Esoterischer Saatgedanke Skorpion (Alice A. Bailey)

Radix (Chancen und Möglichkeiten)

Das kardinal-veränderliche Aspektbild ist diagonal (strebt nach Stabilisierung). Der Schwerpunkt liegt diesmal auf Reaktion, man muss auf die Vorgaben Anderer eingehen und kann nicht ohne weiteres autonom entscheiden. Uranus und Mond-Neptun erscheinen als Spannungsherrscher aus dem bewussten Sein. Als zwei sehr unterschiedliche Qualitäten wollen beide eine Auflösung bestehender überholter Ansichten, Empfindungen und Vorstellungen. Nur auf verschiedene Art. Sie wollen ein Ideal herbei führen: liebevolle Mitmenschlichkeit mit Verständnis und Verzeihen als Sozialmodell (Mond-Neptun) und (geistige) Erneuerung (Uranus), die sich allerdings nach Innen wendet, also zuerst dem Einzelnen angeraten ist.
Beide geistigen Planeten sind rückläufig und geben Anlass, alles noch einmal zu überprüfen.

Den Haupteinfluss nehmen Emotionen, das ist dieses Jahr bereits sehr oft so gewesen, diesen Monat ist es wieder so. Zusätzlich sind die Emotionen nun verklärt und neigen zu überhöhter Liebes-Sehnsucht, evtl. mit Realitätsverlust bis hin zu Verblendung. (Mond-Neptun). Es zeigt auch eine Sehnsucht nach Unerreichbarem an.

Pluto ermahnt zu Gewissenhaftigkeit, eigenständiges Denken und verantwortungsvolle Ziele müssen korrekte Strukturen und diszipliniertes Vorgehen einschließen. Evtl. muss man manchmal ein Machtwort sprechen.

Wir sehen seit 2008 (Pluto-Ingress Steinbock) eine deutliche Zunahme an Aufklärung unlauterer Machenschaften, dem der jüngste Abgas-Skandal um VW eine aktuelle Krone aufsetzt. Aber so lange Pluto in Steinbock steht (bis 2024), wird das immer wieder so sein, daher die Mahnung: bemühen wir uns alle um ehrliche Verantwortung uns Selbst und Anderen gegenüber was den Planeten Erde und seine Bewahrung einbezieht.
Pluto pocht darauf, den Bibelsatz umzusetzen: „Gott erschuf den Menschen nach seinem Bilde, er mache sich die Erde untertan“, das bedeutet, der Mensch als göttlicher Funke (lebendige Energie) ist Schöpfer seines Schicksals und hat die Aufgabe, dies zu erkennen und durch das Verständnis für diese Aufgabe auch die Schöpfung Erde (unseren Lebensraum) zu bewahren.

Sonne und Saturn sind mit Mond verbunden und sie erhalten vom Mondknoten die Aufforderung, ihren Einfluss auf die Gefühlsebenen zu nutzen, aber auch auf Gelegenheiten zu reagieren oder auf entsprechende Kontaktpersonen zuzugehen, die einvernehmliches Verhandeln und harmonischen Kontakt ermöglichen, um Existenzgrundlagen diplomatisch zu erkämpfen. Das dient auch der zukünftigen Sicherung von Freiheit und Unabhängigkeit untereinander.

Also auch in Partnerschaft und Ehe aber auch bei Geschäfts-Verträgen werden eigenständige Regeln für den Umgang miteinander und über die Haushaltsführung beschlossen. So kann ein Zusammenleben eine offene Struktur bekommen, die aber durchaus von der ein oder anderen Person als schulmeisterlich oder Bevormundung empfunden werden könnte. Dann bleiben Konflikte nicht aus. Wir haben nämlich eine Konzentration auf der Beziehungsachse, die sehr gereizt ist und wo Lernaufgaben eingebaut sind, die manche Harmonievorstellung einer Prüfung unterziehen werden. Die Stimmung ist hier ziemlich unausgeglichen und unterschwellig nervös.

Da das Skorpionzeichen traditionell für intensive Auseinandersetzung und hochemotionales Temperament steht, welches sich sowohl nach innen als auch nach außen als Transformationskraft zeigen muss, wird es bei jedem Vorhaben ein intensives Ringen um ein optimales Ergebnis geben. Das bezieht sich auf alle Ebenen.

Hier ein Auszug aus den DIAP – Lehrunterlagen für Astrologische Psychologie – G 7:

Skorpion

ZE_08

Das fixe Wasserzeichen Skorpion (intensive Absicherung) wurde traditionell von Mars beherrscht, bevor Pluto entdeckt wurde. In der Literatur finden sich immer noch beide als Zeichenherrscher, was auch berechtigt erscheint. Auf der ersten Stufe ist Skorpion intensiv streitbar für seine gefühlten Rechte (an denen er vehement festhalten will) und macht sich dabei auch zum Opfer. Aus dem Gefühl heraus, von Anderen bestimmt und /oder in ein System gepresst zu werden, beginnt Auflehnung und Kampf mit dem Ziel Umwandlung. (Nicht umsonst fiel die Entdeckung der Kernkraft mit der Entdeckung Pluto`s zusammen).

Auf der zweiten Stufe gerät Skorpion/Mars/Pluto in Konflikt mit sich selbst und/oder der Umwelt, weil er so intensiv klammert, die Liebe erzwingen will und sie gerade deshalb immer wieder verliert. Liebe basiert auf Freiwilligkeit, auf Toleranz und Respekt, ist arglos und absichtslos, aber bei Skorpion bekommt sie etwas dramatisch Aufwühlendes, eine tiefe Dimension, die vielen (anderen) Menschen Angst machen kann. Die skorpionischen Forderungen nach Absolutheit sind zu groß. Daher sollte die Begegnung mit dem gegenüberliegenden Zeichen Stier eine heilsame Chance sein, sich persönliche Genussfähigkeit in Anerkennung der eigenen Talente und Fähigkeiten bewusst zu machen. Damit klar wird, dass die eigene Person einen Wert hat. Das wird dazu führen, das Leben gelassener zu sehen, nicht alle Konflikte mit Anderen gleich als Angriff auf die persönliche Identität zu empfinden.

Auf der dritten Stufe erwacht nun der Transformationsgeist des von Pluto entwickelten Mars und bringt die Erkenntnis, dass der notwendigen Wandlung vom Ego zum wahren Selbst entsprechende Taten folgen müssen. Der entwickelte Skorpion taucht hier wie der Phönix aus der Asche auf mit dem esoterischen Saatgedanken: „Krieger bin ich, doch aus dem Kampf gehe ich siegreich hervor“. Der geläuterte Skorpion übersieht die Zusammenhänge seines Lebens, ist mit sich selbst im Reinen, weil er die tiefe Krise überstanden hat, in der sich sein ewiges Festhalten als falsch heraus gestellt hatte und er nun weiß, dass aus seinem eigenen Innern die Kraft erwächst, sein Leben tatkräftig zu meistern und er -getragen vom Strom des Lebens (Lebensenergie ist immer vorwärts gerichtet, ohne Ausnahme, es ist ein kosmisches Gesetz!)- zu neuen Zielen aufbrechen kann.

Häuserhoroskop (Prägung , Verhalten)

Die vorher sehr kardinalen Anteile verschwinden hier und weichen einer veränderlich-fixen Struktur, die anpassungsfähig sein muss. Die Flüstertüte ist sehr dynamisch, daher werte ich es nicht als fix im eigentlichen Sinne, besonders weil sie auch latent (schwache Linien) ist. Die Stimmung zeigt sich unsicherer als vorher und das kann fahrig wirken, Schwäche wird unterstellt. Die beiden Leistungsfiguren bemühen sich, aber sind ebenfalls latent, daher sieht man überall Unsicherheiten im Vorgehen, die Ziele scheinen nicht deutlich durch, Zweifel zeigen sich. Einige Aspekte sind weg und andere aber klarer. Pluto appelliert an Einsicht in Notwendigkeiten, wo Emotionen zerfließen.

Die oben erwähten Emotionen verlieren ein wenig an Aggression, die nur noch vereinzelt aufflackert und man legt verstärkt Wert auf freundliche Übereinkunft und vernünftige Detailbetrachtung. Das Gefühl, sicher versorgt zu sein, ist als Stabilitätsfaktor wichtig und man lässt sich lieber auf Unterstützung ein, als auf mutiges Vorgehen mit unsicherem Ausgang. Intelligente Ideen werden eingebracht und sollen der Gleichberechtigung der Menschen untereinander dienen. In Partnerschaft bemüht man sich um Abgrenzung und gleichzeitig um Stabilität. Gelegenheiten, die Beziehung auf ein faires Miteinander zu heben, werden durch äußere Umstände oder andere Personen möglich (Mondknoten unaspektiert).

Die Verbindungen von Sonne, Saturn und Pluto zu Mond-Neptun sollen alle Emotionen stabilisieren, das dazu gewonnene Quinkunx zeigt deutlich das Ringen um Lösungen.

Mondknotenhoroskop (Unbewusstes)

Im Unbewussten steht die kosmische Spalte direkt am DC. Also spürt man introvertierte und extrovertierte Ich-Impulse aus der Umwelt und gleichzeitig wirken diese auf die Umwelt ein. Und doch ist da die Anbindung in eine übergeordnete, kosmische Dimension, die aufzufordern scheint: „kümmere Dich um Deine spirituelle Entwicklung, das dient dann auch dem Erhalt Deiner Gesundheit und dem Bestand der Erde“.

Dagegen wirken aber die Ego-Ansprüche. Die menschliche Ego-Angst vor etwas Neuem, Unbekannten blockiert diese Erfahrungsmöglichkeit, sie will die spirituelle Dimension durch Kommunikationsflut, Medien, Internet ect. ablenken und abwehren, was Verständnis eher hindert als fördert.
Misstrauen wird durch Verschwörungstheorien geschürt, die aus den kollektiven Erfahrungen der vergangenen Zeiten herrühren dürften. Autonome Menschen ziehen sich da zurück.

*

Wenn dies alles bewusst wäre, würden mehr Menschen sich besinnen, um an sich zu arbeiten, damit der Schöpferauftrag sich erfüllen kann. Im Skorpion-Monat werden die Weichen gestellt, um in der Tiefe nach einer neuen Lebensausrichtung zu suchen. Die tiefe Lebensmotivation zu erkennen und sich notfalls einem Wandlungsprozess zu unterziehen, ist dafür nötig. Dazu gehört, alle Rechte und Pflichten einer Gesellschaft in der man lebt oder leben will, zu respektieren und sich dort zu integrieren. Das muss jeder Mensch für sich tun, dann wird er Anerkennung finden.

Für diese Herkules-Aufgabe wünsche ich uns allen viel Kraft!
Gabriele

Veröffentlicht in Analyse der Zeitqualität, Astrologie Düsseldorf, Astrologie NRW, Astrologie Schule, Astrologiepraxis, Astrologin in Düsseldorf, Astrologische Lebensberatung, Astrologische Psychologie, Astrologische Psychologische Lebensberatung und Astrologie-Schule - DIAP, AstroPraxis, Astropsychologie, DIAP, Horoskope, Horoskope der Zeitqualität, Huber-Methode, Zeitqualität und verschlagwortet mit , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.