Stier 2016

Sonneningress Stier

19.04.2016 – 17.29‘52‘‘ – Düsseldorf

Stier ist der zweite Monat im Tierkreis. Der esoterische Saat-Gedanke (s.u.) des Stier möchte uns für geistiges Sehen öffnen, weil man „nur mit dem Herzen gut sieht“ und weil es Zeit wird, zu erkennen, was wichtig ist: DAS LEBEN! Das gegenüberliegende Zeichen Skorpion fordert immer seinen Tribut, man muss für alles bezahlen. Das gilt im Kleinen (Steuern und Abgaben) und im Großen Zusammenhang (Lebensgestaltung und Werte).

Esoterischer Saat-Gedanke Stier: „Ich sehe und wenn das Auge geöffnet ist, ist alles erleuchtet“. (Alice A. Bailey)

Stier 2016

Radix (Chancen und Möglichkeiten)

Dieser Stier Monat kann viel durch Kontakte und Kommunikation erreichen! Das veränderlich-kardinale Aspektbild liegt auf dem 2. Strahl (Liebe und Weisheit). Die vielen großen Dreiecke zeigen Kommunikationsbereitschaft und Zuwendung zum Anderen, um Probleme durch gründliches Hinterfragen zu lösen. Liebe und Kontakt sowie Kreativität spielen dabei eine große Rolle.

Stier 2016 Aspektfiguren

Man darf sich „nur“ nicht hinter zu vielen Argumenten verstecken und zulassen, das nichts dabei heraus kommt. Beschwichtigung nach außen und inneres Ringen ist groß. Sehr viele Bereiche sind betroffen. Es geht um Begegnung (Zwischenmenschliche korrekte Beziehungen), Grundsatz-Themen in der Gesellschaft, Denken und Lernen sowie unsere Existenz. Das ist beinahe alles, was ein Horoskop hergibt.

Die Gefühle möchten Harmonie erleben. Selbstbewusst treten wir in der Gemeinschaft nach draußen. Mars als Antrieb möchte etwas bewegen, aber Saturn wieder zur Vorsicht und zum Abwarten mahnen. Dennoch sollten die gemachten Erfahrungen berücksichtigt werden, zum Wohle der Gemeinschaft zur Vernunft stehen. Das gilt für private Projekte und für geschäftliche gleichermaßen. Die Regierung wird auch wieder mehr Verhandlungsspielraum und –Geschick beweisen können. Besonders ab ca 7.5., da beginnt eine fruchtbare Zeit mit vielen guten Möglichkeiten, besonders für Angela Merkel. Da Mars (ab 17.04. bis 30.06.) rückläufig ist, haben wir alle die Gelegenheit, genau hin zu sehen, was wir eigentlich bewirken wollen und unser Vorgehen noch mal zu überdenken. Während rückläufiger Phasen geht es sowieso langsamer und manchmal eben rückwärts… Es ist wichtig, die eigenen Kräfte klug einzuteilen, damit wir immer handlungsfähig bleiben. Manchmal ist eine Umkehr sinnvoll. Mit dem Kopf durch die Wand stürmen ist in diesen Phasen erst recht zu vermeiden! Der Schütze Mars wird sich also zum Querschläger oder zum klugen Akteur entwickeln können. Der Satz von Roberto Assagioli passt hier sehr gut: „Wenn Du es eilig hast, gehe langsam!“

Gelegenheiten kommen momentan am ehesten, wenn wir in Ruhe einmal abschalten und mit dem geistigen Auge schauen, wie es schon der esoterische Saatgedanke sagt, innere Wahrnehmung kann besonders genau Einzelheiten erkennen.

Mit Pflichtbewusstsein lassen sich diese Wahrnehmungen bedächtig nach außen kommunizieren. Es ist natürlich essentiell, dass dabei der gesunde Menschenverstand und klares Urteilsvermögen die Führung behalten, nur so gewinnt man Vertrauen! Menschliche Arbeitsbedingungen und Nächstenliebe bleiben Thema.

Gefahr bzw. Konflikt droht Frauen, die nicht bereit sind, sachlich die eigene Position wahr zu nehmen, sondern ohne nachzudenken mit dem Kopf durch die Wand überzogene Ziele erreichen wollen, oder utopische Ideen anderen überstülpen wollen (Uranus in der verzerrten Form).

Sind diese Kräfte allerdings schöpferisch und nutzen den klaren Verstand, können sie viel erreichen (Uranus in der entwickelten Form).

*

Hier ein Auszug aus den DIAP – Lehrunterlagen für Astrologische Psychologie – G  7:

ZE_02

Stier

Das Zeichen Stier ist fixe Erde (beharrliche Empfindung). Es ist phlegmatisch, langsam, gründlich, schwer. Es liebt die leiblichen Genüsse zu seinem Wohlbefinden. Auf der ersten Stufe entspricht dies der Venus (Morgenstern). Sie liebt Harmonie, Geld, schöne Kleider, gutes Essen und Erotik. Dafür ist sie bereit, sich hinzugeben oder Zugeständisse zu machen. Sie möchte besitzen und festhalten.

Auf der 2. Stufe gerät Stier/Venus in Konflikt mit sich und/oder der Umwelt. Sie erlebt Verluste oder Liebesenttäuschungen, wird unzufrieden und klagt ständig Andere an, die ihre Bedürfnisse nicht befriedigen. Vom gegenüberliegenden Zeichen Skorpion erfährt sie, was in der Gesellschaft gefordert wird, wie sie sich dort am besten Vorteile verschaffen kann und wie reich andere sind, die mehr Status erlangt haben. Das führt zu einer inneren Wandlungskrise.

Sie (Stier-Venus) muss sich der eigenen Fähigkeiten bewusst werden. Der Planet Vulkan verbrennt alles Überflüssige (er steht immer in unmittelbarer Nähe zu Sonne und ist daher nicht sichtbar). Erst wenn sie ihre persönlichen Besitzansprüche zurückstellen kann, das ständige Fordern nach Zuwendung einer mehr gelassenen Haltung weicht und sie sich mit dem zufrieden geben kann, was DA IST, gewinnt der esoterische Saatgedanke die Oberhand, der da lautet: „Ich sehe und wenn das Auge geöffnet ist, ist alles erleuchtet“. Mit dem „Auge“ ist das dritte Auge der Erkenntnis gemeint. Sie (Venus) sieht dann auch, was sie selbst wert ist, das gibt ihr dann die Sicherheit, die sie braucht.

*

Uranus in dieser Position kann zum geistigen Schöpfer werden. Mit plötzlicher Klarheit sind Durchbrüche zu erzielen. Aber eben nur mit immer wieder verbindlicher Vernunft und Pflichtbewusstsein (Pluto).

*

Häuserhoroskop (Prägung, Verhalten)

Hier sieht man die Bemühungen deutlicher, das innere und äußere Ringen, die Zweifel und Unsicherheiten zeigen sich stärker. Die Gelegenheiten scheinen nur bei gesellschaftlicher Außendarstellung zu liegen, alle Bemühungen sind anstrengend und mahnen zum gründlichen Informieren sowie deutlicher Sprache, damit jeder sie versteht.

In der Umwelt scheint das Thema Gefühle gegen Verstand und besseres „Wissen“ abgespalten, denn die Planeten Mond-Sonne stehen hier vom übrigen Aspektbild abgelöst. Das Bild wird dadurch inkohärent, zum Glück zeigt es sich aber nur so, im Radix ist es kohärent, man behält also den Gestaltungsspielraum, so lange man sich nicht treiben lässt.

Die übrigen Verbindungen bleiben erhalten.

Mondknotenhoroskop (Unbewusstes)

Das Aspektbild hier zeigt wieder Saturn, den Bewahrer oben und Mars arbeitet für das gleiche Ziel, aber hat manchmal andere Motivationen. Da aber Mond nun in 12 steht (Gefühle sollen nicht die Oberhand haben sondern die persönlichen Wünsche für sich behalten) und Jupiter in 1 (Erkenntnisgewinn und Weitblick drängen herauf) sowie Pluto in 9 (es geht um Übernahme persönlicher Verantwortung) erscheint es mir, als sind die unbewussten Antriebe nun auf Vernunft und Bewahren der Ordnung ausgerichtet. Diese Ordnung kann sich neu aufstellen, aber bleibt eine Ordnung. Geduld bewahren.

*

Gemeinsam nachdenken und gemeinsam Lösungen erarbeiten! Immer wieder Kontakt suchen, nachfragen, kommunizieren, verwerfen und neu denken, so werden aktiv Pläne entstehen. Der innere Antrieb soll die Vernunft für Gestaltung einer gemeinsamen Lösung bleiben.

Die Gelegenheit zu einer Einsicht zu kommen, liegt in innerer Ruhe. Harmonie des Einzelnen findet sich immer, wenn dieser sich auf sich selbst besinnt und bei sich selbst die Harmonie findet.

Wir müssen die Harmonie in uns selbst finden!

Ich wünsche uns allen eine positive Zeit!

Gabriele

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Astrologie, Astrologie Düsseldorf, Astrologiepraxis, Astrologieschule, Astrologische Beratung, Astrologische Psychologie, Astrologische Psychologische Beraterin, Astrologische Psychologische Lebensberatung und Astrologie-Schule - DIAP, Astropsychologie, DIAP, Huber-Methode, Netzwerk Astrologische Psychologie, Zeitqualität und verschlagwortet mit , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.