Trump for President?

Donald Trump

14.06.1946 – Jamaica, New York (USA) – 10.54 Uhr

Donald Trump ist eine spektakuläre Persönlichkeit. Er hat seinen Wohlstand zum Teil geerbt und dann mit Ehrgeiz durch die verschiedensten Unternehmungen vervielfacht. Das gönnt man ihm auch. Aber als Präsident für die Vereinigten Staaten von Amerika ist er peinlich.

Radix

Die Bildbetrachtung zeigt es ganz deutlich: dieser Mensch ist ein stark Ich-bezogenes Individuum. 9 Planeten auf der ICH Seite sowie 6 in den Temperamenten Wasser (3) und Feuer (3). Die Persönlichkeit liegt auf dem 7. Strahl (Rhythmus und Ordnung, natürlich die ganz eigene). Seine sehr introvertiere Persönlichkeit (Haupt-Planeten eingeschlossen und/oder Talpunkt ist ein Zeichen, dass er tatsächlich aus sich selbst heraus so unglaublich geworden ist. Mit dem Mond im Kollektiv-Raum zeigt er sich leutselig, sogar kindlich, er scheint zu glauben, sich alles erlauben zu können. Denn in Schütze ist dieser eingeschlossen, er findet sich also selber ganz großartig und in diesem besonderen Fall stört es ihn auch nicht mehr, wenn die anderen das weder unterstützen noch überhaupt wahr nehmen. Er genügt sich selbst.

Bereits in seiner Familie (als Kind) führte er ein Eigenleben, machte sein Ding nach Gusto ohne Rücksicht natürlich. Unterdrückung mag er kennen gelernt haben, aber er setzte sich darüber hinweg. Er konnte völlig unabhängig sein und übernahm locker die Verantwortung für seine Streiche oder später für seine Eigenarten. Das hat sich mit zunehmendem Alter und Reichtum noch sehr verstärkt.

Die drei ICH-Planeten sind in ein nervöses Reizdreieck gebunden, er ist also hellwach, reagiert sehr schnell, bisweilen hektisch und unberechenbar. Mit der latenten Flüstertüte, in die auch noch Venus und Mars eingebunden sind, kann er mal laut und mal leise geschickt auftreten und sich Vorteile sichern, anderen etwas einflüstern. Oder er tut es lautstark, da sein EGO so hektisch ist. Die Flüstertüte wird somit zum Megaphon! Da aber der Mond das Mundstück ist, schreit er sich alles selbst zu und badet in dem rauschenden Applaus, der ihm gerade zuteil wird. Die eingeschlossene Sonne-MK-Uranus Konjunktion gibt ihm selbst die Resonanz, die er braucht (Opposition Mond).

Mars im Schatten vor dem AC neigt sowieso zu übermäßigem Herrschafts-Auftritt, im Löwen verdoppelt sich das durch den Herrschafts-Anspruch. Das macht ihn extrovertiert im Außen.

Sein Aspekt-Bild ist inkohärent. Die Verbindung von Pluto zu Merkur und dann latent zu Neptun ist eine abgelöste, ich-lose Strichfigur, die sich plötzlich melden und die ganze Person beherrschen kann (für kurze Zeit), was danach Scherbenhaufen hinterlässt oder ihn einfach nur nicht mehr interessiert. Neptun mit Merkur neigt dazu, entweder die eigenen Sprüche selbst zu glauben oder bewusst zu lügen. Mit Pluto sollte er eigentlich gewissenhaft sein, aber hier sind laute Worte, großkotziger Auftritt und verschwommene Erklärungen eher zu sehen. Anscheinend hört man ihm nicht wirklich aufmerksam zu, denn manchmal klopft er die dümmsten Sprüche. Er lebt in seiner eigenen Scheinwelt (Neptun in 2), als Original.

Der AC ist 0°, er fängt also in seinem Leben immer wieder etwas Neues an. Das führt oft dazu, dass bereits Erreichtes uninteressant wird und man sich abwendet, um etwas ganz anderes zu machen. Etwas nahe Liegendes vielleicht, weil da Jungfrau bereit steht. Was ist naheliegender, als für das Präsidenten-Amt anzutreten, wenn man sonst schon alles erlebt hat… Die Inkohärenz des Bildes neigt zu plötzlicher Sprunghaftigkeit und Neuorientierung für eine gewisse Zeit. (Die abgelöste Figur wird immer bei ca. 1,5° in jedem Zeichen bis ca. 13,5° aktiv und in der Zeit sind Lebensentscheidungen nicht ratsam.) Sein Alterspunkt ist aktuell aber genau bei 19,2° in Löwe in Haus 12 und sogar im Bereich des Talpunktes. Wenn eine Person im intimsten Raum um den Talpunkt 12 herum schon so lautstark nach außen dröhnt, wie muss er an den mehr extrovertierten Positionen im Tierkreis erst sein??? Erschreckende Visionen drängen sich auf!

Am 16.06.2015 gab Trump seine Kandidatur für die US Präsidentschaft bekannt, genau ab Beginn des Uranus-Einflusses auf den Alterspunkt. Uranus-Beginn ist immer stark und plötzlich. Am 18.12.2015 war die Kippstelle des AP zwischen Pluto und Mars exakt, also wird er den marsischen Antrieb von Tag zu Tag stärker spüren.

Er ist nicht im Einfluss der abgelösten Figur, es scheint ihm somit ernst zu sein, sein AP wird gerade ganz harmonisch von einigen Planeten bestrahlt (Uranus, Jupiter, Mond und Sonne). Im Sommer, genau ab 25.06.2016 wird sich heftig der Mars dazu schalten, er bewegt sich nämlich auf die AP-Konjunktion mit Mars zu, was ihm noch mehr Auftrieb geben dürfte. Wenn er sich allerdings dabei übernimmt, kann das nach hinten los gehen und mit einer Niederlage (weil vor der kardinalen Spitze – AC) enden. Widerstände sind keine in Sicht, also könnte er durchkommen oder er demontiert sich durch Hochmut selbst.

Die Ambivalenz von Jupiter mit Mond-Sonne, Mond-Uranus und Mond-Mondknoten zeigt ihn immer wieder in Geberlaune, Großzügigkeit ist vorhanden. Die Verbindung von Sonne mit Uranus und Mondknoten treibt ihn auch an, etwas ganz besonderes zu sein und mit brillantem Geist intelligente und kreative Lösungen für sich selbst und seinen engsten Kreis zu sehen und umzusetzen. Was sich dabei gut anfühlt, gefällt ihm besonders, daher inszeniert er sich als Gesamtkunstwerk. Der Mond am absteigenden Mondknoten zeigt, dass er es gewöhnt ist, der Srahlemann und Mamas Liebling in einem zu sein. Nur ist seine Aufgabe heute, vernünftig zu Denken, Klare geistige Einsichten zu haben und zum Wohle seiner Gemeinschaft seinen Verstand einzubringen. Wie er dies gerade tut, wirkt überzogen und inhaltslos, aber es entspricht ja seiner Mentalität, wie ein Clown aufzutreten..

In seinem tiefsten inneren Empfinden fühlt er sich so großartig, denn diese Planeten stehen zum Teil am Talpunkt und wirken nach innen. Sie sehen sich selbst und nicht die anderen, sie kümmern sich um sich selbst! Ihn interessiert nicht, das Land zu einer besseren Welt zu machen, sondern er will lediglich sich selbst feiern.

Die Sonne strebt aus der Deckung und will so hell wie möglich strahlen. Er muss so laut sein, weil er sich sonst nicht gehört fühlt. Die Sonnen-Autonomie könnte nicht größer sein, als jetzt, wo er nach dem höchsten Staatsamt der USA greift. (Allerdings dürfte er hinterher schnell merken, dass er da überhaupt nicht mehr autonom sein kann, es gibt immer zu viele verschiedene Bestrebungen im Parlament).

Häuserhoroskop

Hier im Häuserhoroskop sehen wir, dass er sehr wohl gelernt hat sich dekorativ darzustellen und strategisch perfekt zu planen. Er ist hier deutlich strukturierter geworden. Die Neptun-Merkur-Pluto Figur wird zu einer Lernaufgabe, die er geschickt manipulativ einzusetzen weiß. Mars ist nur schwach angehängt, mit Aggression käme er nicht weit. So lernte er Geschicklichkeit und er erkannte schnell für sich und für sein Leben die rechten Ziele zu finden.

Mondknotenhoroskop

Aus den Tiefen des Unbewussten kommen unsere Antriebe, die alten Muster mit ihren Zwängen hervor. Die waagerechte Figur zeigt, dass er sich gerne im Konkurrenzkampf messen will, das ist er gewohnt, damit kennt er sich bestens aus. Er geht davon aus, beliebt zu sein und zu bleiben, egal was er anstellt, tut alles ganz bewusst und gezielt. Er konnte mit dem Mond am DC die Menschen um den Finger wickeln, damit passierte, was er wollte, das kann er abspielen, ohne hin zu sehen. Es funktioniert aus dem Unbewussten heraus automatisch. Im Mondknotenhoroskop liegen auch unerledigte Aufgaben. Vielleicht gab es Situationen, in denen er hätte handeln sollen und es nicht getan hat (MK mit Mars in Konj). Vielleicht hat er unter den überbordenden Kontakten auch gelitten, wollte mit Macht die Kontrolle erringen und verdrängte seine wahren Absichten oder verleugnete sie. Nun soll reiner Tisch gemacht werden. Alles unerledigt Abgelegte kommt hervor. Seine Dominanz, die ihn eher unsympathisch macht, darüber kann er hinweg sehen. Hauptsache die anderen spuren… Vene – vidi – vici!

Seine Frisur erzeugt eher Lachreiz als Bewunderung, aber er merkt das gar nicht. Uranus mit der Sonne kann eine extreme Selbst-Überhöhung -besonders am AC- bewirken, bis hin zu Irrsinn. Uranus so gestellt hat häufig die Eigenart, anderen den eigenen Irrsinn als normal über zu stülpen.Wenn er damit überall aneckt, sind natürlich die anderen daran Schuld. Es kann sehr unangenehm für andere sein, mit so einem Menschen zu tun zu haben!

Die unbewussten Anteile sind ja latent vorhanden und drängen an die Oberfläche. Oft merken wir das selbst gar nicht, nur andere sehen es dann. Manchmal führen diese Dinge zu plötzlichen Entwicklungsschritten oder Begegnungen mit neuen Menschen, die aufrütteln und korrigieren sollen.

*

Wie weit ist die Zeit gekommen, dass solche Leute tatsächlich politisch so erfolgreich sein können? Das ist Populismus pur! Hat denn niemand aus der Geschichte der letzten 100 Jahre gelernt? Es ist erschreckend, was nun überall passiert. Obacht auf alle Anfänge, damit sie nicht (wieder) ins Chaos führen!

Ich wünsche den Amerikanern mehr Weitblick und Durchblick

Gabriele

Hier die Biographie von Donald Trump:  https://de.wikipedia.org/wiki/Donald_Trump

 

Veröffentlicht in Analyse der Zeitqualität, Astrologie Düsseldorf, Astrologie Schule, Astrologiepraxis, Astrologieschule, Astrologin in Düsseldorf, Astrologische Beratung, Astrologische Psychologie, Huber-Methode, öffentliche Personen, öffentliches Interesse und verschlagwortet mit , .

6 Kommentare

  1. Donald Trump ist ein in jeder Beziehung hochbegabter Mann. Der einzige,der die richtigen
    trade-deals machen wird. Donald wird die Wahl gewinnen !
    Es wundert mich, wie spiessig Sie als Astrologin sind.

    • Ich bin schon sehr erstaunt, wie wenig menschlich und empathisch Sie das Thema sehen. Es geht doch nicht immer nur um „Trade Deals“.
      Selten gab es einen weniger geeigneten Menschen für das Amt.
      Auch Astrologinnen sind Menschen mit gesundem Menschenverstand und gleichzeitig mit Gefühl und Menschlichkeit!
      Was der sich regelmäßig verbal leistet ist ja wohl peinlich…

  2. Ich finde Sie haben ihn sehr gut astrologisch dargestellt – nur Ihre Schlussfolgerung ist falsch, weil: Gerade so eine starke ICH Persönlichkeit, die sich nicht von anderen kaufen lässt ist genau das was die USA und uns (als amerikanischen Kolonie) noch retten kann. Da waren Sie wohl iin Ihren Schlussfolgerungen von der Lügenpresse beeinflusst, die in mehr als 3000 Artikeln noch kein einziges gutes Wort über ihn geschrieben hat !!!

    Schon alleine diese Tatsache, dass die Lügenpresse über ihn nur Schlechtes und Lügen verbreitet beweist, wie grundehrlich dieser Mensch ist. Er ist ein Mensch der es nicht nötig hat zu lügen, weil es für ihn keinen Grund gibt. Er hat bereits alles..

    mfg A.Rebmann

    • Trump ist ehrlich?

      Die Wahrnehmung vieler Menschen zeigt sich in der heutigen Zeit massiv „verschoben“. Die Mondknotenachse hat da alte Muster wieder erweckt. (Siehe mein Beitrag „Damals 1933 und Heute“)
      Ich brauche keine „Lügenpresse“ (alleine das Wort ist schon empörend, wenn es sich tatsächlich auf deutsche Nachrichten-Sendungen bezieht), ich mache mir selbst ein Bild. Die 3 Debatten zwischen den beiden Kandidaten lassen keinen Zweifel zu, dass es sich bei dem oben erwähnten Kandidaten um einen skrupellos egomanischen, unberechenbaren Mann handelt, der die Unwahrheit sagt, wenn er nur den Mund öffnet.
      Ich widerspreche Ihnen ausdrücklich, wenn Sie meinen, er habe alles und daher sei er „ehrlich“ (mit ehrlich meinen sie seine niveaulose Art, seine Ansichten heraus zu posaunen, das ist peinlich, man schämt sich für ihn):

      Er hat nicht alles, es fehlt ihm der Schlüssel zur Macht und den kann er nicht kaufen. Er muss sich dafür bewerben, was er in seiner dumm-proletenhaften Art lautstark tut. Seine „Anhänger“ sind nur politikverdrossen und wollen dem Establishment einen Denkzettel geben, aber sie werden sich noch die Haare raufen, sollte er es mit seinen neuerlichen Manipulationen doch noch ins Weiße Haus schaffen.
      Seine Gegnerin ist auch nicht untadelig, das ist klar, aber sie hat jahrzehntelange Erfahrung in diplomatischen Angelegenheiten, was der Herr gar nicht hat. Sie hat Verbindungen in Kreise, die sicher nützlicher sind, als lautstarke Proleten-Aufmärsche!
      Deshalb ist sie die bessere Option von den Beiden.
      Und sie ist eine Frau, es ist auch Zeit, dass einmal eine Frau dort gewählt wird.

      MfG Gabriele Vierzig-Rostek

  3. Sie haben diesen Wahnsinnigen durchschaut als ob er aus Glas war! Seiner Zukunft (und damit unsere!!!) kann kaum Geheimnisse für Sie haben; wird er tatsächlich Präsident werden? 20 Januar ist noch weit genug für undenkbare Ereignisse die Ihm von dem Amt abhalten könnten.

    • Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass unser Europäisches Haus stärker und einiger wird.
      Er wird sich an seinen Taten messen lassen müssen. Bald werden viele unzufrieden mit ihm sein, wenn sie merken, dass sie doch nicht besser leben, als vorher.
      Dann wird er vielleicht in vier Jahren von Michelle Obama abgelöst. Ihre Sterne werden dann gut stehen. Jetzt wollten die Amerikaner keine Frau…
      Wir können nur abwarten. Die Zeitqualität vom 20. Januar muss ich mir erst noch ansehen.
      Das werde ich noch! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.