Vollmond im Dezember

Schütze-Vollmond 2013
17.12.2013, 10.27‘.55‘‘ Uhr
Düsseldorf

Radix

Das Bild wirkt großrahmig und komplex, aber es ist mit Vorsicht zu genießen: zwei kleine Dreiecke stehen für veränderliche Energie:

1) Jupiter-Saturn-Merkur (akademische Intelligenz) als Suchfigur mit der Sehnsucht (Suche) nach intelligenten Lösungen und
2) Sonne-Venus-Mond ist als Reizfigur voller Ungeduld. Gereizte Beziehung zwischen Selbstbewusstsein, persönlichen Harmonievorstellungen und Gefühlsausdruck, was zwischen Ungeschicklichkeit und Anklage hin und her schwanken kann.

Diese beiden Energie-Konstellationen arbeiten miteinander, nebeneinander aber nicht immer übereinstimmend – trotz autonomer Denkfähigkeit mit gesundem Menschenverstand.

Dazu kommen viele lineare (kardinale) Aspekte, die die beiden Dreiecke als zusammenhängende Kraft durchkreuzen:

Pluto, Quadrat Uranus, Opposition Mars, eine ziemlich explosive Mischung, wenn sie nicht vom ICH kontrolliert wird (nur Mond ist schwach beteiligt). Am Mars schließt sich Quinkunx Neptun an (wenig Einsicht oder Klarheit, wenn Mars mit Neptun agiert…), Trigon Mondknoten und zurück im Quinkunx zum Uranus. Geistige Kräfte sind am Werk.

Das gesamte Bild ist kohärent, vorausgesetzt, die Energie wird auf ausgeglichenem Level gelebt. Also wirken alle Energie-Komponenten gemeinsam, aber nur, wenn die Trigon Verbindung zwischen Mond und Neptun wirken darf, denn diese Energie ist einseitig und kann bei Hektik, die in der gesamten Figur herrschen kann, einfach wegfallen. Hier ist die universelle Liebe die treibende Kraft, sie überwindet Gegensätze und Hindernisse, schafft Nähe, wo Distanz herrscht. Wie gesagt, dies ist einseitig wirksam, kann sich auflösen! Mond ist hier Synthese-Planet, denn nur über die einseitige Mondverbindung ist die zusammenhängende Strichfigur an die beiden Dreiecke gekoppelt (Dreiecke suchen auch Liebe und Verständnis).

Daher mein Rat:

Seid achtsam im Umgang mit allem. Keine Kraftakte aus dem Hinterhalt, entscheidet Euch für einen Weg unter vielen. Sonst droht womöglich Verzicht. Die positiv-aufbauende Verbindung von Wahrnehmung, Erkenntnisfähigkeit und Urteilsvermögen muss unter Einbezug des Erfahrungsschatzes konstruktiv genutzt werden, sonst verpufft diese Möglichkeit und wird bloß zerredet! Mit weniger Worten und klaren Absichten, mit Ruhe vorgetragen Handlungsfähigkeit signalisieren. Taten müssen folgen. „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“: man muss mit seinem TUN zeigen, wer, wie und was man ist. Daran werden wir immer gemessen. Fehler passieren, das ist menschlich, sie können korrigiert werden, aber immer mit Ruhe und Kraft, Überzeugung und Durchhaltevermögen, Klarheit in der Selbstdarstellung ist immer der richtige Anfang. Venus in Steinbock eignet sich sehr dafür, heute diszipliniert aufzutreten!

Mondknoten in 9 sagt: strebe nach Unabhängigkeit in Eigenverantwortung, aber bedenke, der Auftrag in Skorpion ist die Transformation des Schein-Ich`s zum wahren Selbst. Das geht nur aus tiefstem Innern heraus und unter Beachtung von Recht und Gesetz. Es ist eine Gratwanderung zwischen eigenen Wünschen und gesellschaftlichen Pflichten. Ein gewisser Status gehört hier in Westeuropa dazu.

Ich wünsche gutes Gelingen für diesen Tag!

Gabriele

Schütze-Vollmond 2013

Veröffentlicht in Analyse der Zeitqualität, Astropsychologie, Bewusstsein, Lebensberatung, Lebensschule, öffentliches Interesse und verschlagwortet mit , , , .

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.